(c) Besuchen Sie uns mal
Stüde privat
Freiwillige Feuerwehr Stüde

Im Gründungsjahr 1950 bestand die F F Stüde aus 18 Kameraden mit ihrem ersten Brandmeister Walter Schulze.
1954 unter der Leitung von Arnold Jacobs wurden die ersten Uniformen und eine Tragkraftspritze beschafft.
1962 übernahm Helmut Petermann das Amt des Brandmeisters und im glei-chen Jahr erfolgte in Stüde die Gründung einer der ersten Jugendwehren des Kreises Gifhorn, die von Benno Lorenz geführt wurde.
Die Geschicke der Wehr leitete von 1968 bis 1974 ebenfalls Gemeindebrand-meister Benno Lorenz.
Seit 1974 werden die nunmehr über 90 Feuerwehrkameraden vom Ortsbrand-meister H.D. Harms geleitet.
Bei der Waldbrandkatastrophe 1975 (Presse 1), (Presse 2), (Presse 3) hat sich gerade in diesem Gebiet um Stüde (Moorlandschaft) gezeigt, dass zur Brand-bekämpfung die freiwilligen Feuerwehren eine große Bedeutung haben.

(c) free-gif Hier geht es zu den Seiten der Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Stüde
(c) free-gif

Zum Kochen ist ein Feuer gut
Im Winter es schön wärmen tut

Doch brennt es gänzlich ohne Grund
Die Feuerwehr zum Löschen kumt

Im August 1990 feierte die Freiwillige Feuerwehr Stüde
ihr 40jähriges Bestehen

(c) ALLER Zeitung
(c) free-gif

Selbst kleine Feuer müssen gelöscht werden, auch wenn es - wie hier - ein wenig zum Schmunzeln ist
Vielleicht war das Essen ja auch nur zu stark gewürzt?

Oder ist es doch nur eine Übung???

Wenn die Rauchentwicklung so stark ist, dass er die Sonne verdunkelt, ist jede Hand nötig.

So geschehen im August 1975

(c) photodisc
(c) free-gif

Ausweis der Jugendfeuerwehr aus dem Jahre 1969

zurück nach Stüde